Wie wird sichergestellt, dass der Arbeitgeber nichts über den Grund einer Erkrankung erfährt?

Gefällt Dir diese Frage?   Die Frage gefällt mir 0  
Frage-Nr.: 544743  •  Antworten: 2  •  Beobachter: 0
Gestellt von:  Anonym • vor 4 Wochen 
Beantworten Beobachten
Von: Anonym 
Genau so wird es gemacht ! Super Antwort !
vor 4 Wochen
Kommentar zu dieser Antwort abgeben
Carmen (w) 
Tätigkeit in der Humanmedizin
Der Teil, den der Arbeitgeber von der Arbeitsunfähigkeitbescheinigung bekommt, enthält keine Diagnose. Fragt der Arbeitgeber dich nach der Diagnose, bist du nicht verpflichtet, darauf zu antworten. Bei einem Arzt gilt die ärztliche Schweigepflicht. Der Patient kann den Arzt schriftlich von der Schweigepflicht entbinden, das betrifft deine Frage aber nicht.
vor 4 Wochen
Kommentar zu dieser Antwort abgeben
Gefällt mir   0   0
Gratis, schnell und ohne Anmeldung
 
Ähnliche Fragen
in welchem fall dürfen dem arbeitnehmer keine nachteile entstehen
wie lange müsst ihr arbeiten?
Ich bin seit dem 21.02.2013 krankgeschrieben
Wie viel Abfindung steht mir zu nach 22 Jahren Arbeit?
Alle Fragen zum Thema
Politik, Recht & Verwaltung / Arbeitsrecht...